Über mich

Thorsten BurkHallo,
ich freue mich, dass Du auf meiner Webseite angekommen bist.

Hier findest Du Informationen zu meiner Person:

Mein Name ist Thorsten Burk. Viele kennen mich eher unter meinem Spitznamen „Tosch“.

 

Über meine Ausbildungen und beruflichen Tätigkeiten:

Ich bin Diplom-Biologe mit der Ausrichtung als Mikrobiologe (was durch die Fächer  Stoffwechsel-Physiologie und Biochemie ergänzt wurde).

Besondere Umstände kurz vor Abschluss meiner Promotionszeit veranlassten mich, diesen Weg zu verlassen und eine zusätzliche Ausbildung als Wellness- und Mentalcoach abzuschließen.

 

Weiterbildungen als Kursleiter für Wellness-Seminare in den Bereichen

      • Stressbewältigung,
      • Wohlfühlen,
      • Abnehmen,
      • aktive Meditationen und
      • Traumreisen

haben die Wissenspalette erweitert.

Mein beruflicher Weg führte mich dann in den Direktvertrieb, in dem ich Beratungen zum Thema “Das optimale Trinkwasser” sowie für Allergiker zum Thema “Luft- und Raumreinigung” gegeben habe.

Zudem habe ich mich ausführlich mit den Einkommensmöglichkeiten im Network-Marketing und dem Internet-Marketing beschäftigt.

Daraus leitet sich ab, wie ich mein Geld verdiene …

 

 

Der Schwerpunkt meiner beruflichen Aktivitäten:

Ich helfe Menschen, die … genauere Infos folgen in Kürze

 

 

Eines meiner übergeordneten Ziele:

Wir leben in einer polaren Welt. Neben “gut” gibt es “böse”, neben “reich” gibt es “arm”. Genauso existiert der Frieden neben dem Krieg und die Liebe neben dem Hass. Diese universelle Gesetzmäßigkeit der Polarität lässt sich (noch) nicht aufheben.
Allerdings ist es möglich, die Schattenseiten in eine andere Richtung zu bewegen.
Mich berührt dabei 1 Bereich in besonderer Art und Weise.

Es geht um das Thema

“Hunger in der Welt”

Ich empfinde Trauer, Wut und Schmerz, wenn ich sehe, wie Menschen auf unserem Planeten hungern und verhungern.

Davon leitet sich mein 1. übergeordnetes Ziel ab:

Mein Ziel ist es, 1000 oder mehr Menschen dauerhaft eine ausreichende Versorgung mit gesunden Lebensmitteln zu ermöglichen.

 

Was tue ich zur Zeit, um dieses Ziel nach und nach erfolgreich umzusetzen?

Um hungernden Menschen zu helfen, spende ich 10% meines Einkommens, das über der Existenzsicherung liegt, an die Welthungerhilfe.

Das geht Hand in Hand mit dem Aufbau eines größtmöglichen Einkommens. Denn je mehr ich verdiene, desto mehr kann ich spenden.

 

Der Sport in meinem Leben:

Von Kindheit an war ich durch die Tätigkeit meines Vaters als Boxtrainer mit dem Amateur-Boxen verbunden.

Mit 18 Jahren habe ich dann meine Trainer-Lizenz erworben und über fast 20 Jahre Sportler jeden Alters im Breiten- sowie Leistungssport ausgebildet und betreut. Mein Erfolgs-Rezept war, zu erkennen, was den Erfolg der Gegner ausmachte und dann diese Besonderheiten in das eigene Konzept zu integrieren.
Zudem hat mir besonders gefallen, Menschen nicht nur im Sport weiter helfen zu können, sondern dass ich darüber hinaus auch Lebenshilfe geben konnte.

Als weitere Sportart hat Badminton einen besonderen Platz in meinem Leben. An beiden Sportarten fasziniert mich, dass jeder mit Köpfchen, Technik und der richtigen Taktik Spiele / Kämpfe gegen Sportler, die nur von ihrer Kraft leben, gewinnen kann ( der Clevere schlägt den Starken).
Alles in Allem empfinde ich Sport als Wohlfühl-Faktor im Leben. Sport trägt zur körperlichen Fitness bei und hilft Stress abzubauen.

 

Meine Gedanken über das „Leben“:

Ich denke gerne über das Leben nach.

Dabei bin ich der festen Überzeugung, dass je mehr man versteht, wie das Leben „funktioniert“ (bzw. wir als Mensch funktionieren), man umso mehr Lebensqualität erreichen kann.

Zudem lässt sich mit dem Verständnis der universellen Gesetzmäßigkeiten, wie sie z.B. in der Hermetik beschrieben sind sowie dem Anwenden bestimmten Wissens das eigene Leben optimieren und in gewünschte Bahmen leiten.

Dabei denke ich u.a. daran,

  • die Möglichkeiten zur Persönlichkeitsanalyse durch Astrologie oder Numerologie zu nutzen,
  • an das „Gesetz der Annahme“ von Neville Goddard zur Realitätssteuerung oder auch
  • an Techniken, die den Alltag erleichtern, wie Ho’oponopono sowie
  • an moderne Lerntechniken, wie die von Vera Birkenbihl.

 

Die folgenden 2 Zitate über den Sinn und Zweck unseres Daseins geben zudem sehr gut wieder, wie ich es betrachte:

R.L. Stevenson (1850-1894) sagte:

Zu sein, was wir sind und zu werden, wozu wir fähig sind, ist das einzige Ziel des Lebens.

Das ist aus meiner Sicht noch damit zu ergänzen:

Samuel Butler (1835-1902) sagte über das Leben:

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

Für mich heißt das, dass wir unsere Talente und Fähigkeiten zum Wohle Anderer nutzen sollten. Dies sollte dann mit Leichtigkeit, Freude und Spaß verbunden sein. Wem das gelingt, wird sich sicherlich wohl fühlen und glücklich und zufrieden sein, oder?

Im Miteinander lege ich Wert auf

  • Freiheit,
  • Offenheit,
  • Ehrlichkeit,
  • Gerechtigkeit
  • Toleranz  und
  • Respekt.

 

 

Zusammenfassend leitet sich aus dem bisher Geschriebenen ab, wie ich mein Leben ausrichte:

  • Ich lebe in maximal möglicher Freiheit in Verbindung mit optimalem Wohlbefinden.
  • Dabei ist mein Leben von Leichtigkeit und Freude geprägt.
  • Mit meinem Wissen trage ich dazu bei, das Leben Anderer zu verbessern.

 

Vielen Dank, dass Du Interesse daran gezeigt hast, mehr über mich zu erfahren.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Herzliche Grüße

Tosch